Coronaschutz in Klassenräumen - technik-berater.de

Sie sind hier: Coronaschutz in Klassenräumen

Corona-Pandemie und Klimaschutzmaßnahmen
                                                                            
An die Gebäudewirtschaft der Kommunen (speziell in Schulgebäuden im Bestand).

Anstatt Klassenräume künftig zu verkleinern, ist es kostengünstiger und effektiver Schulklassen zu lüften mit Raumlufttechnische Anlagen (RLT), die schon seit 2018 gefördert werden, besonders auch die externen Ingenieurleistungen.

Meine Hilfestellung: Mitwirkung bei der Haushaltsvorlage bestehend aus Entwurfsplanung mit Kostenermittlung.

Für die Umsetzung der Energiewende und ihrer definierten Ziele sind große gesellschaftliche und staatliche Anstrengungen notwendig. Deshalb wurden in 2019 für die gesamte Bundesrepublik Deutschland 2,5 Mrd. zur Verfügung gestellt, um die neu festgelegten Ziele erreichbarer zu machen!

Seit vielen Jahren habe ich Manfred Keppler als Dipl. Ing. für Technische Gebäudeausrüstung (TGA) meinen beruflichen Schwerpunkt daraufgelegt.
Ich bewerbe mich um Ingenieurplanungen von Raumlufttechnische Anlagen (RLT) für Schulklassen lt. meiner STANDARD-Planung mit dem Vorteil geringe Montageaufwendungen, in 4 Wochen 4 bis 6 Schulklassen, jeweils an Wochenenden, d.h. keine Schulunterbrechung!

Für Schulen gibt es bereits sein 2013 eine gesonderte EnEV, genannt EnEff:Schule (Energieeffiziente Schulen) die  entsprechende Musterprojekte darstellen.

Hierbei geht es nicht nur um die Lufterneuerung von Klassenräumen, sondern um  EnEV-konforme Wärmerückgewinnung und aktuell auch um Beseitigung der Corona-Viren per Fortluft.

• Bei der notwendigen Klassenlüftung können bis zu 90 % Wärmeenergie eingespart werden (siehe auch Anhänge Konzept Klassenlüftung als plakative Darstellung.).

• Bei der Ventilator-Lufterneuerung mit 20 bis 30 m³/h pro Schüler entsteht im Klassenraum weniger CO² als bei der Fensterlüftung, so dass dadurch nachweislich auch die Aufmerksamkeit gefördert wird, worauf auch das Umweltbundesamt laut Arbeitskreis Lüftung hinweist.

Das heißt Fensterlüftung allein reicht nicht aus und verbraucht je Klassenraum pro Jahr noch 10.000 kwh. Das entspricht ca. 1.000 Euro Heizkosten pro Jahr.Link 180416_uba_flyer_schule

• Außerdem schützt die Lüftung mit der zentralen Filteranlage (optional) bis zu 100 % vor Feinstäube im Vergleich zur Fenster-Pausenlüftung.

• Aktuell bewirkt die Lüftungsanlage in den Schulklassen mit der Fortluft auch die überwiegende Beseitigung der Corona-Viren.

Ich würde mich freuen, Ihnen mein Konzept in einem Gesprächstermin im Rathaus vorzustellen, gerne auch mit Ihrer Fachabteilung um Details besprechen zu können.

Aufgestellt, Bremen, den 30.03.2020

Ing.-Büro M. Keppler
Manfred Keppler, Dipl. Ing. TGA
Lesumbroker Landstraße 18
28719 Bremen
Tel. 0421-16988660
Tel. 0171 7436029
Email: keppler.manfred@web.de
Web:   www.technik-berater.de


Download hier die Zeichnung für die Planung in der Schule